Kalt

Mir ist ueberall kalt, mein herz Schlaegt nicht mehr weiter. ich kann nicht mehr atman, ich kann nicht mehr fuehlen. das kalte Licht hat mir sich genaehert, ich wusste daß ich gehen muß. ich schlief ein im kalten Licht, allein. Viele Traenen geweint, das Schicksal so weit. Vielleicht muß ich sterben, damit ich keine Schmerzen mehr habe. ich halte ein Messer, aber ich kann es doch nicht! Die Angst in meinem Gesicht sieht wie wirklichkeit aus. Ich gehe im kalten Wasser unter. Ich bin ertrunken...ich lege auf dem Meeresboden. Ich sehe nichts da oben und ich wusste, daß alles vorbei ist. Mir ist wieder kalt...Kalt un einfach Tod.

26.1.07 16:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung